Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen wurde 1981 von lateinamerikanischen Frauenrechtlerinnen ausgerufen. Er erinnert an die Verschleppung, Vergewaltigung und Ermordung der drei Widerstandskämpferinnen Patria, Maria Teresa und Minerva Mirabal am 25. November 1960 durch Soldaten des Trujillo-Regimes in der Dominikanischen Republik. Der Tod der drei Schwestern ist beispielhaft für die sexuelle, politische und kulturelle Gewalt gegen Frauen.

 

Seit 1987 wird am 25. November weltweit mit Aktionen auf die Gewalt an Frauen und Mädchen aufmerksam gemacht. Frauen in allen Ländern setzen sich an diesem Tag rund um den Globus und in jeder Gesellschaft dafür ein, dass die Gewalt an Frauen geächtet wird.

Das Frauenforum Göttingen organisiert seit 2001 Aktionen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen.

Programm 2022

 02. bis 25. November

 

Ausstellung

FRAUENHAUS GIBT BILDER AUS 10 JAHREN AB!!!
Das Frauenhaus platzt aus allen Nähten! Die von ehemaligen Bewohnerinnen unter der einfühlsamen Anleitung der Künstlerin Lilly Stehling gemalten Bilder sind abzugeben für einen guten Zweck. Besonders eindrucksvolle Motive und farbenfrohe Bilder aus den vergangenen zehn Jahren sind ein letztes Mal in einer Werkschau im KAZ zu sehen. Nach Abschluss der Ausstellung können sie dann die eigenen vier Wände schmücken. Infos zur Ausstellungsveranstaltung und zum Erwerb der Bilder unter www.frauenhaus-goettingen.de
Die schönsten Bilder aus diesem Jahr sind wieder als Kalender erhältlich.
Ausstellungsort: KAZ, Bürgerstr. 15, 37073 Göttingen
Öffnungszeiten: tagsüber

 

Samstag | 12. November | 10:00-15:00 Uhr
Sonntag | 13. November | 11:00-15:00 Uhr

 

Wendo

WENDO-WOCHENEND-WORKSHOP FÜR FRAUEN*/FLTI*
Unsere Grenzen zu erkennen, sie zu verteidigen und für uns selbst einzustehen – ob gegen unangenehme Blicke, diskriminierende Sprüche oder anderes grenzüberschreitendes Verhalten – werden wir üben. Außerdem lernen wir Selbstverteidigungs-Techniken, um uns gegen körperliche Angriffe und Gewalt zur Wehr zu setzen. Du brauchst keinerlei Vorerfahrung oder sportliche Fähigkeiten und entscheidest jederzeit selbst, was und wie du mitmachen möchtest.
Trainerin: Carina Tränkner (WENDO-Trainerin)
Ort und Veranstalterin: Kore e.V. – Frauen, Sozialberatung,
Mädchenarbeit, Berliner Straße 1, 37073 Göttingen
Anmeldung: 0551–57453 oder unter mail@kore-goettingen.de
Kosten: jeweils 30 €, ermäßigt 20 €

Montag | 21. November | 19:30 Uhr

 

Film

HIVE – EIN BERÜHRENDER FILM ZUR FRAUENSOLIDARITÄT
Die Vermissten sind die Ehemänner und Söhne der Frauen, die sich versammelt haben um daran zu erinnern, dass sie nicht aufhören werden nach ihren Männern zu suchen, die sie nach Kriegsende im Kosovo als vermisst gemeldet haben. Auch Fahrije gehört dazu. Die meisten Männer aus ihrem Dorf sind nicht heimgekehrt.
„Hive“ ist von der wahren Lebensgeschichte von Fahrije Hoti inspiriert. Sie ist heute eine erfolgreiche Unternehmerin und engagiert hauptsächlich Frauen und Witwen in ihrem Betrieb, in dem Ajvar und weitere landwirtschaftliche Erzeugnisse hergestellt werden.
Die Kriegswitwe und ihre Kooperative ist eine Erfolgstory, der
Debutfilm der jungen kosovarischen Regisseurin Blerta Basholli ist ein unglaublich berührender, fantastischer Film über Frauensolidarität und die Wiederkehr der Menschlichkeit in zerstörtem Kriegsgebiet.
Veranstalterin: Cornelia Renders, evangelische Frauen* der Landeskirche Hannover
Ort: Kino Lumière, Geismar Landstraße 19, 37083 Göttingen
Kosten: Eintrittspreis des Kinos

Dienstag | 22. November | 19:00 Uhr

 

Vortrag und Themenabend

FRAUEN UND DIE REIHEITSBEWEGUNG IM IRAN
Was passiert aktuell im Iran? Wie hängen die Proteste mit der Situation von Frauen dort zusammen und welche Rolle spielen Frauen in der Freiheitsbewegung? Welche
Forderungen stellen sie?
Zwei Referentinnen werden Einblicke geben in die historische Entwicklung sowie die aktuelle gesellschaftliche Situation. Anschließend wird es Gelegenheit für Fragen und zum Austausch geben.
Veranstalterin: Gleichstellungsstelle Landkreis Göttingen
Ort: Holbornsches , Haus Rote Straße 34, 37073 Göttingen

Donnerstag | 24. November | 10:00 – 13:00 Uhr

NETZWERKTREFFEN FÜR BETRIEBS- UND PERSONLARÄTE

Immer mehr – Frauen wie Männer – trauen sich, offen darüber zu sprechen, dass sie sexuell belästigt wurden. Es ist ein Thema, dass uns alle angeht. Denn sexuelle Belästigung findet nicht nur in Hollywood statt, sondern tagtäglich in der Arbeitswelt.

Was ist sexualisierte Gewalt? Wie häufig kommt sie vor? Und welche Aufgaben und Handlungsmöglichkeiten haben Interessenvertretungen, Arbeitgeber und Betroffene, um dagegen vorzugehen. Dies ist das Thema des BR-Netzwerktreffens

Veranstalterin: ver.di Bezirk Region Süd-Ost-Niedersachsen – Ortsfrauenrat

Referentin: Maren Kolshorn (FrauenNotruf)
Ort:
ver.di Groner-Tor-Str. 32 37073 Göttingen

Freistellung

für BR: §37 (2) BetrVG

für PR: §40 NPersVG i.V.m. §37 Abs. 1-2 NPersVG

Anmeldung erforderlich: unter 0551-47188 oder goettingen@bw-verdi.de

 

Donnerstag | 24. November | 16:00 – 18:00 Uhr

BLICKE AUF DIE SITUATION DER FRAUEN IN AFGHANISTAN – HISTORISCH UND AKTUELL

Seit der Machtergreifung der Taliban im August 2021 haben Frauen und Mädchen in Afghanistan ihr Recht auf Bildung, Arbeit und Bewegungsfreiheit im öffentlichen Raum verloren. Frauen und Mädchen werden in fast allen Lebensbereichen diskriminiert. Ihr Protest nach Freiheit und Selbstbestimmung wird hingegen gewaltsam unterdrückt. Der Besuch von weiterführenden Schulen und Universitäten ist ihnen untersagt. Die Zahl der Kinderehen, Früh- und Zwangsheirat ist stark angestiegen, während zeitgleich Schutz- und Hilfsmechanismen für Betroffene von häuslicher Gewalt stark verringert wurden.

An unserem Themenabend zur Situation von Frauen in Afghanistan werden wir zwei Referentinnen zu Gast haben die sowohl über die historische Entwicklung, als auch über die momentane Situation der Frauen vor Ort sprechen werden. Wir freuen uns auf die Beiträge von Mehinah Ghoryani und Mahsa Taee, sowie auf eine vielfältige Diskussion mit dem Publikum.

Referentinnen: Mehinah Ghoryani und Mahsa Taee

Veranstalterin: Frauenforum Göttingen
Ort:
Neues Rathaus,  Raum 118 (Cheltenham)

Anmeldung: gleichstellungsbuero@goettingen.de

Donnerstag | 24. November | 16:00 Uhr

HannMünden

EMPOWERMENT-NACHMITTAG FÜR ZUGEWANDERTE FRAUEN* & FREUNDINNEN

Kurzer Vortrag mit mehrsprachigen Folien zum Thema „Schutz vor Gewalt – welche Rechte habe ich als Frau in Deutschland?“; Vorstellung der Beratungsstellen und Hilfsangebote in Hann. Münden; gemeinsamer Austausch, gemeinsames Essen, Klärung von Bedarfen und Wünschen.
Veranstalterinnen: Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hann.Münden, Haus der Nationen
Ort: Begegnungszentrum im Haus der Nationen, Burckhardtstraße 60, 34346 Hann. Münden

 

Freitag | 25. November | 10:00 – 12:00 Uhr

Entfällt

 

NEIN ZU GEWALT UND ÜBERGRIFFIGEM VERHALTEN AM ARBEITSPLATZ
Gemeinsam mit dem Personalrat und dem Fachbereich für Personal und Organisation veranstaltet das Gleichstellungsbüro der Stadt eine Veranstaltung rund um die Frage: Was tun bei Belästigungen und übergriffigem Verhalten am Arbeitsplatz?
Interne Veranstaltung für Mitarbeitende der Stadt Göttingen

Anmeldungen: gleichstellungsbuero@goettingen.de

 

Donnerstag | 24. November
+ Freitag | 25. November 

 

Online-Tagung

ONLINE-TAGUNG: GENDER & CRIME – SEXUELLE SELBSTBESTIMMUNG UND GESCHLECHTSSPEZIFISCHE GEWALT

Die Tagung beschäftigt sich mit den Gender- und Geschlechteraspekten in Strafrecht und Kriminologie und fokussiert besonders geschlechtsspezifische Gewalt, u. a. Femizide, Catcalling und antifeministische Ideologien. In Hauptvorträgen, Panel-Sessions und Workshops sollen Forschungsfragen und -perspektiven diskutiert und interdisziplinäre Wissenschaftler*innen zusammengebracht werden. Das Programm finden Sie unter dem Link am Ende.
Wenn Sie sich zusätzlich für einen der vier Workshops mit begrenzter Anzahl an Teilnehmenden anmelden wollen, schreiben Sie uns dazu bitte bis zum 15. November 2022 eine E-Mail an genderandcrime@kfn.de. Die Regionalgruppe Göttingen des djb empfiehlt die Teilnahme.
Programm: https://kfn.de/veranstaltungen/tagung-gender-crime
Anmeldung: https://bit.ly/3CByDWx

 

Freitag | 25. November | 12:00 Uhr

 

FLAGGE ZEIGEN ZUM INTERNATIONALEN TAG „NEIN ZU GEWALT AN FRAUEN“
Anlässlich des Internationalen Tages „Nein zu Gewalt an Frauen“
werden alljährlich Flaggen vor öffentlichen Gebäuden gehisst. Sie sollen mahnen, dass Frauen unverändert von jeglicher Form von geschlechtsspezifischer und struktureller Gewalt betroffen sind. Die Istanbul-Konvention definiert eindeutig, dass es sich bei Gewalt gegen Frauen um eine Menschenrechtsverletzung handelt.
Das Frauenforum Göttingen veranstaltet in diesem Jahr das traditionelle Flaggehissen mit Anja Krause, Dezernentin für Soziales und Kultur, und der stellvertretenden Landrätin Maria Gerl-Plein vor dem Neuen Rathaus Göttingen. Für das Frauenforum spricht Anna Maierl, Koordinatorin zur Umsetzung der Istanbul-Konvention.
Ort: Neues Rathaus Göttingen

 

Freitag | 25. November | 18:00 Uhr

 

MAHNWACHE

Der Zonta Club Göttingen organisiert eine Mahnwache in Göttingen: Wir setzen orange Zeichen gegen Gewalt! Mitmachaktionen, Beleuchtung (überwiegend ohne künstlich erzeugtes Licht), Gespräche/Austausch. Lassen Sie sich überraschen oder lassen Sie uns teilhaben an Ihren Ideen unter info@zonta-goettingen.de
Veranstalterinnen: Zonta-Club Göttingen
Ort: Wilhelmsplatz, Göttingen

 

Freitag | 25. November | 19:00 Uhr

 

Vortrag und Diskussion

 

„20 JAHRE GEWALTSCHUTZGESETZGESETZ – WAS IST ERREICHT? WAS BLEIBT ZU TUN?“

Vor 20 Jahren trat das Gewaltschutzgesetz in Kraft. Ziel war ein
besserer Schutz für Frauen, die von Gewalt durch ihren Partner betroffen sind. Wirkt das Gesetz tatsächlich in diesem Sinne? Wir wollen eine Bilanz ziehen. Zunächst wird Frau Prof.in Barbara Kavemann aus Berlin – eine der wissenschaftlichen Koryphäen zu diesem Thema in Deutschland – zum Thema Partnerschaftsgewalt aus Sicht der Forscherin referieren. Dabei wird sie auch auf eine Studie eingehen, in der Betroffene gefragt wurden, was sie sich vom Hilfesystem wünschen. Im Anschluss daran werden Claudia Meise vom Frauen-Notruf e.V. und Barbara Decker vom Frauenhaus Göttingen von ihren Erfahrungen mit der Umsetzung des Gewaltschutzgesetzes in Göttingen, Niedersachsen und bundesweit berichten. Auch das Publikum kann sich mit Fragen und Einschätzungen beteiligen. Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte aus dem Netzwerk gegen Gewalt, an Politik und Verwaltung, an Studierende verschiedener Fachbereiche und an die interessierte Öffentlichkeit.
Referentin: Prof.in Barbara Kavemann, Berlin
Veranstalterinnen: Frauen-Notruf e.V. in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Universität Göttingen und der Gleichstellungsstelle des Landkreises Göttingen
Ort: Tagungszentrum „Alte Mensa“ am Wilhelmsplatz 3 im Emmy-Noether-Saal

 

Freitag | 25. November | 18:30 Uhr 

Osterode

 

Lesung und Diskussion

 

 
 

ZUM INTERNATIONALEN TAG GEGEN GEWALT AN FRAUEN AM 25. NOVEMBER

Der Verein Frauen für Frauen lädt zu einer Lesung und anschließender Podiumsdiskussion mit der bekannten Rapperin, Performance Künstlerin und Sprachwissenschaftlerin Dr. Reyhan Sahin aka LADY BITCH RAY ein. LADY Bitch Ray kämpft unkonventionell für Frauenrechte und Empowerment von Mädchen und Frauen.

Ort: Stadtbibliothek Osterode/ Scheffelstraße 14, 37520 Osterode

Eintritt frei

Samstag | 26. November | 10:00-15:00 Uhr
Sonntag | 27. November | 11:00-15:00 Uhr

 

Wendo

Aufbau-Workshop

 
 

WENDO-AUFBAU-WORKSHOP
Für alle, die schon an einem WENDO-Workshop teilgenommen haben.
Trainerin: Carina Tränkner (WENDO-Trainerin)
Ort und Veranstalterin: Kore e.V. – Frauen, Sozialberatung,
Mädchenarbeit, Berliner Straße 1, 37073 Göttingen
Anmeldung: 0551–57453 oder unter mail@kore-goettingen.de
Kosten: jeweils 30 €, ermäßigt 20 €

Samstag | 03. Dezember | 18 Uhr

 

Film

 „GENDERATION“
Filmvorführung mit Regisseurin Monika Treut
Der Club Soroptimist International Göttingen zeigt im Rahmen des Internationalen Filmfestivals den Film „Genderation“ von Monika Treut, die 20 Jahre nach ihrem viel beachteten Film
„Gendernauts“ über die Protagonist*innen berichtet.
„Genderation“ beschreibt, wie die damalige queere Avantgarde ihr Leben gestaltet hat. Der Aktivismus von 1999 hat einen neuen Fokus gefunden: unsere Umwelt, unser Wohnen, und das Älterwerden an sich.
Der Film erhielt den SI-STAR Sonderpreis 2022. Im Anschluss an den Film gibt es ein Gespräch mit Monika Treut, moderiert von Dominique Henz, Soroptimistin und Jurorin des SI-STAR Filmpreises.
Veranstalterin: Soroptimist International Göttingen
Ort: Méliès, Bürgerstraße 13, 37073 Göttingen, Tel. 0551-484523
Karten gibt es direkt beim Kino. Der Erlös wird gespendet.
Es gelten die dann aktuellen Hygienevorschriften. Änderungen aufgrund aktueller Gesundheitslagen sind vorbehalten.

 

Das Faltblatt zur Veranstaltungsreihe kannst du hier herunterladen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner